50 Tage - 50 Ziele

                  50 Tage - 50 Ziele

Wie soll unsere Heimatstadt Gelsenkirchen in Zukunft aussehen? Wie lassen sich Probleme angehen? Welche konkreten Vorstellungen haben wir und wie lassen die sich umsetzen?

Alle diese Fragen beschäftigen uns seit längerer Zeit. Und mit der Kommunalwahl am 13.09.2020 habenw ir die Möglichkeit einen Neustart zu schaffen. Aus diesem Grund hatten wir im Juli 2019 den ersten Allgemeinen JU-Arbeitskreis gestartet. Auf diesem konnten alle Mitglieder der Jungen Union Gelsenkirchen und interessierte Personen Themen, Ideen und bereits konkrete Umsetzungen ansprechen und diskutieren.

Aus diesem Meeting sind vier spezifische Arbeitskreise entstanden, die die Themen Bildung, Umwelt, Mobilität und Sicherheit (kurz: BUMS) ausarbeiteten, die wir als Grundlage in unser JUnges Wahlprogramms einfließen ließen.

Und es ist noch einiges mehr entstanden. Denn neben den oben genannten Themen haben uns einige übergeordnete Themen beschäftigt, die unsere zukünftigen Stadt- und Bezirksverordnete angehen wollen u.a. unsere Forderung, dass Führungskräfte der Verwaltung ausnahmslos in Gelsenkirchen wohnen müssen. Denn es macht keinen Sinn, dass man wichtige ENtshceidungen für diese Stadt trifft, aber deren Konsequenzen gar nicht miterleben kann!

Mit unseren 50 Zielen, die wir in den kommenden 5 Jahren umsetzen wollen, haben wir eine ambitionierte Zielsetzung formuliert, an deren Umsetzung wir uns messen lassen!

Mit B.U.M.S. die Zukunft unserer Stadt in die eigenen Hände nehmen!

B wie Bildung

1.     Die digitale Ausstattung unserer Bildungseinrichtungen und Schulen ernsthaft angehen

2.     Schule und Sport - Kooperationen fördern

3.     Gesunde und ausgewogene Mahlzeiten in den Schulen flächendeckend anbieten

4.     Einrichtung einer kommunalen "Hausaufgaben"-Koordinationsstelle

5.     Die Stadtteile Ückendorf und Neustadt zu Studentenviertel weiterentwickeln

6.     Das städtische KiTa-Angebot sicherstellen und kontinuierlich ausbauen

7.     "Inklusion" als ständiger Tagesorndungspunkt zurück in die politischen Gremien

8.     Grundschulen im Bestand nicht zu gunsten der geplanten Neubauten vernachlässigen, sondern die Chance nutzen und notwenidge Sanierungen mitdenken

9.     Das "Nicht-lehrende" Personal an Gelsenkirchener Schulen bedarfsgerecht erhöhen

10.    Ansiedlung von Forschungsinstitutionen und Eingehen von Kooperationen mit umliegenden Universitäten und Fachhochschulen


U wie Umwelt

11.    Eine Heimat schaffen für unsere Bienen und Insekten

12.    Umwelt meets Bildung - Umweltbewusstsein schaffen ohne ideologische Luftschlösser

13.   



Inhaltsverzeichnis
Nach oben